Trainingstag Akademische Reitkunst 22.12.2019

Kurz vor Weihnachten fand relativ spontan geplant der letzte Trainingstag im 2019 statt. Die Teilnehmerzahl war klein, aber fein.  Nebst alt bekannten Gesichtern war auch ein neues Gesicht mit dabei, was mich sehr erfreute. In der Theoriestunde am Morgen referierte ich über das Thema Paraden, Definition, deren unterschiedliche Wirkung und Anwendung, bevor wir uns zum praktischen Unterricht in die Reithalle begaben. Einmal mehr gefiel mir der bunte Mix bei den Teilnehmerpferden, vertreten waren Welsh Mountain Pony, Deutsches Reitpony, Freiberger-, Appaloosa- und Württembergerstute. Ganz unabhängig von ihrem jeweiligen Ausbildungsstand, arbeiteten sie alle sehr motiviert und hoch konzentriert. Ich bin immer wieder begeistert, wie gut sich die Akademische Reitkunst nicht nur für hoch begabte, sondern für sämtliche Pferde eignet und welch tolle Fortschritte man mit durchdachter, geduldiger und solider Arbeit erreichen kann. Danke fürs Mitmachen.